Studie: Kartellabsprachen meist vom Vorstand toleriert

3. Juni 2015. Unter Generalverdacht bei Kartellen steht nicht zu Unrecht der Vertrieb. Dass es damit aber noch nicht getan ist, weist jetzt der Compliance Manager nach. Das Fachmedium hat Kartelle der vergangenen zehn Jahre analysiert und gelangt zu dem Schluss: An insgesamt 59 untersuchten Kartellen waren in 42 Fällen auch die Geschäftsführung bzw. die Vorstände beteiligt. Da genau diese Hierarchieebene bei der internen Kommunikation von Compliance-Richtlinien meist außen vor blieb, müssen umso mehr Lösungen gefunden, um dieses Risiko zu minimieren. Auch für die Kommunikation im Krisenfall ist es von entscheidender Bedeutung, ob die Führungsebene die Kartellabsprachen toleriert oder gar aktiv gefördert hat.

 

Jury ermittelt die Top-Kanzleien für Compliance

31. März 2015. In ihrer aktuellen Ausgabe 14/2015 veröffentlicht die WirtschaftsWoche eine Liste der 25 Top-Kanzleien für Compliance. Ausgewählt wurden die Sozietäten und spezialisierten Anwälte von einer fünfköpfigen Jury. Zu ihr gehörte auch Manuela Mackert, Chief Compliance Officer der Deutschen Telekom. Zudem ist sie Vorstandssprecherin des DICO – Deutsches Institut für Compliance e.V., das von Engel & Zimmermann in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit betreut wird. Auch zu den ermittelten Top-Anwälten zählen Mitglieder des DICO: Dr. Christoph Hauschka von PwC Legal und Prof. Dr. Alfred Dierlamm von Dierlamm Rechtsanwälte haben sich im Auswahlprozess erfolgreich behauptet. Engel & Zimmermann hat mit diversen von der WirtschaftsWoche ausgezeichneten Kanzleien bei Krisen und Compliance-Fällen bereits zusammengearbeitet, insbesondere mit CMS Hasche Sigle, Glade Michael Wirtz und Hogan Lovells.

 

In einem weiteren Beitrag verweist das Magazin auf das unzureichende Compliance-Management insbesondere bei Mittelständlern. Viele Angestellte würden den Begriff gar nicht kennen oder nur locker damit umgehen. Fazit: „Um Compliance-Systeme kommen Mittelständler in Zukunft immer weniger herum. Ob Geldgeber oder neue Gesellschafter, sie alle sind durch die Skandale der vergangenen Jahre gewarnt.“

Du sollst nicht lügen …

20. Februar 2015. … zumindest nicht gegenüber der Presse. Auf diese Erkenntnis verständigten sich jetzt führende Compliance-Officer deutscher Großkonzerne. In einem bemerkenswerten „Kodex für die Medienarbeit von Unternehmen“ verlangt der Arbeitskreis Corporate Compliance im Umgang mit Medien, insbesondere beim Kontakt mit Journalisten und bei der Anzeigenbuchung, Wahrhaftigkeit, Wahrung der Unabhängigkeit sowie die Trennung von Redaktion von Werbung.

 

Demnach dürfen Unternehmen nicht einzelne Medien oder Journalisten wegen einer früheren oder zu erwartenden kritischen Berichterstattung von allgemeinen Presseterminen ausschließen. Auch verwahrt man sich gegen Beiträge, die Mitarbeiter in Foren, Bewertungsportalen oder Blogs hinterlassen, ohne diese als Unternehmensäußerung kenntlich zu machen.

 

Wichtiges Detail: Diese Forderungen sollen auch für Dritte gelten, die von den Firmen im Rahmen der Medienarbeit beauftragt wurde!

Erfolgreiche Korruptionsprävention für den Mittelstand

Titelbild Leitfaden Korruptionsprävention12. Januar 2015. Viele Mittelständler befürchten hohe Kosten für eine wirksame Prävention von Compliance-Fällen: ein Trugschluss. Teuer wird es vielmehr ohne Compliance-Management, z.B. durch höhere Haftungsrisiken. Zu den häufigsten Ursachen von Unternehmenskrisen gehören Bestechungs-fälle. Wie Mittelständler vorbeugen können, zeigt der neu erschienene Sammelband „Korruptionsprävention“ der Herausgeber DICO – Deutsches Institut für Compliance e.V. und Deutsches Global Compact Netzwerk. Interessierte können die Publikation kostenfrei per Mail an kai.fain@dico-ev.de anfordern.

 

Zur schnellen Übersicht finden Sie eine Summary des Leitfadens hier.

Veranstaltung: Lebensmittelrechtliche Compliance – Fresenius-Fachtagung mit Intensiv-Workshop am 5. und 6. November in Köln

6. Oktober 2013. Welche Verantwortung müssen Lebensmittelunternehmer übernehmen?
Welche Informationspflichten bestehen und wie sieht eine mögliche Kommunikationsstrategie bei einer Compliance-Krise aus? Diese und weitere Fragen wird ein hochkarätiges Expertenteam mit den Teilnehmern diskutieren und in mehreren Workshops intensiv behandeln. Workshop-Leiterin wird Sybille Geitel von Engel & Zimmermann sein.

Den Veranstaltungsflyer zum Download finden Sie hier.