Gast-Kommentar in der „Horizont“: Was der VW-Skandal für die Krisen-PR der Autobauer bedeutet

P105087915. April 2016. Es ist das dominierende Thema in der Automobilbranche: Der Abgas Skandal bei VW. Die „HORIZONT“ hat für die aktuelle Ausgabe (15/2016) recherchiert, welche Konsequenzen der Skandal  für die Kommunikation der Automobilhersteller hat und wie mit dem Thema  in Zukunft umgegangen werden soll. In seinem Gastbeitrag weist Dr. Matthias Glötzner, Senior Berater bei Engel & Zimmermann, auf die veränderte Wahrnehmung der Branche hin. Jede Äußerung würde nun von Journalisten und in den Sozialen Medien genauestens unter die Lupe genommen. Dessen müssen sich die handelnden Personen stets bewusst sein. Bei öffentlichen Auftritten sei zudem auf mögliche Stolpersteine im Vorfeld zu achten. Wenn Unternehmen „Leichen im Keller“ hätten, könne auch eine „kontrollierte Sprengung“ zielführend sein. Sprich: Mit einer gezielten Ansprache ausgewählter Journalisten werde der vollständige Sachverhalt proaktiv kommuniziert.

Gastbeitrag im Compliance Manager: Mit Krisen-PR Reputation schützen

06. April 2016. Ab der richtigen Fallhöhe ist Unternehmen, die in eine Compliance-Krise geraten sind, die mediale Aufmerksamkeit so gut wie sicher, der Reputationsschaden quasi gewiss. Mit einer durchdachten Kommunikationsstrategie kann man der Krise jedoch vorbeugen oder sie im besten Fall wieder unter Kontrolle bringen. Im Gastbeitrag für den Compliance Manager gibt Dr. Matthias Glötzner, Senior-Berater bei Engel & Zimmermann, wertvolle Hinweise, damit aus der Compliance-Krise nicht auch eine Kommunikationskrise wird.

 

Den gesamten Beitrag finden Sie hier.

Wie Sie im Krisenfall einen kühlen Kopf bewahren

Philip Keil - Maximaler Schub

01. April 2016. 2009 geriet Philip Keil in eine Krisensituation, die er durch besonnenes Handeln lösen konnte. Mittlerweile ist er als Redner, Sachbuchautor und Coach zum Thema Krisenmanagement etabliert und vermittelt seinen Kunden das von der NASA entwickelte „Crew Resource Management“. Dieses helfe auch in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren und sei daher für Führungskräfte von Unternehmen generell von großer Bedeutung.

Weiterlesen

Im Visier der Meute: Netzwerk Recherche tagt in Tutzing

21. März 2016. Unter dem Titel „Im Visier der Meute. Journalistische Recherche zwischen Fairness und Exzess“ hat die Journalistenvereinigung Netzwerk Recherche e.V. im März zu einer Tagung in die Akademie für politische Bildung nach Tutzing eingeladen. Bei der Veranstaltung referierten Medienprofis und Politiker über ihre ganz persönlichen Erfahrungen im Umgang mit Journalisten. Zu den Referenten zählten u.a. Peer Steinbrück und die ehemalige Kieler Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke. Sabine Kehm, Managerin von Michael Schumacher, sprach über den herausfordernden Umgang mit Journalisten nach dem Skiunfall des Formel 1-Fahrers. Engel & Zimmermann kennt den schwierigen Spagat zwischen dem Informationsinteresse der Öffentlichkeit und dem Schutz der Privatsphäre von Familienangehörigen nach folgenschweren und öffentlichkeitswirksamen Ereignissen, u.a. durch den Tod von Dominik Brunner 2009.

 

Unter dem Titel „Das Problem der Personalisierung“ berichtet die Stuttgarter Zeitung über die Tagung, auch die Mittelbayerische Zeitung schreibt über „Katastrophen- und Lemming-Journalismus“. Einen detaillierten Lifeblog finden Interessierte hier.