Best Practice Krisen-PR: Wie Emirates nach einer Notlandung kommuniziert

17. August 2016 Über die gelun­gene Kri­sen-PR von Emi­ra­tes berich­tet das Informa­ti­ons­por­tal der zivilen Luftfahrt AERO aktuell. Nach­dem eine Maschine der AIr­line Anfang August eine Not­landung hinle­gen musste, wurde in den Sozialen Medien schnell speku­liert, ob dieser Vor­fall in Ver­bindung mit einem terroris­ti­schen Anschlag steht. Emi­ra­tes gewann schnell die kom­mu­nika­tive Kontrolle über den Vor­fall zurück.

 

Das Unter­neh­men bezog zeit­nah auf Twit­ter Stel­lung, hatte rasch Details über die Insas­sen parat und rich­tete eine Kri­sen-Hot­line ein. In einem kur­zen Video-State­ment äußerte sich Emi­ra­tes Chef Ahmad ibn Sa’id Al Maktum vor der Kamera. Wei­tere Details kom­mu­nizierte die Air­line auf einer Pres­sekon­fe­renz.