10.04.2012 – Von der Kunst, in Krisen richtig zu kommunizieren

Warum zeigen Akteure in der Kri­sen­kom­mu­nika­tion des Staa­tes im Span­nungsfeld von Medien, Recht und Poli­tik stets die glei­chen unvor­teilhaf­ten Ver­hal­tensmus­ter? An einer Tagung in Zürich ver­such­ten Exper­ten und Betei­ligte eine Antwort zu finden.

Sind die Medien die Ver­ur­sa­cher von Kri­sen? «Das wäre denn doch eine sehr ein­sei­tige Betrach­tung», fand Urs Saxer, Pro­fes­sor für Medi­en­recht an der Uni­ver­sität Zürich. Sicher ist, dass die Medien bei der Bewäl­tigung von Kri­sen eine zen­trale Rolle spie­len.

Zum komple­ten Artikel der „Neuen Zür­cher Zei­tung“