Professionelles Krisenmanagement bei Cyberangriffen

Christian Schaaf_Corporate Trust11. Juni 2015. „100-pro­zen­tige Sicher­heit gibt es nicht.“ Diese Aus­sage wird oft als Vor­wand gen­utzt, um auf Präven­ti­ons-maß­nah­men zu ver­zich­ten oder Pro­bleme gar zu ver­harm­lo­sen. Ins­be­sondere für IT- Ver­antwort­li­che in Unter­neh­men wird es immer schwie­riger, den rich­tigen Weg für das Unter­neh­men in der Präven­tion zu gehen – und das, obwohl Vor­kehrun­gen für ein pro­fes­sionel­les Krisen­ma­nage­ment bei IT-Vor­fäl­len zuneh­mend wich­tiger wer­den. Wie die­ses aus­se­hen sollte, erläu­tert in sei­nem Gastbei­trag Chris­tian Schaaf, Geschäfts­füh­rer der Cor­po­rate Trust Busi­ness Risk & Cri­sis Manage­ment GmbH, Die Unter­neh­mensbe­r­a­tung für Sicher­heits­dienstleis­tun­gen unter­stützt als strategi­scher Partner im Risiko- und Krisen­ma­nage­ment Unter­neh­men, Orga­ni­sa­tio­nen und Privat­per­so­nen im High-Level-Security-Bereich.

 

Den Gastbei­trag finden Sie hier.