LZ Strategietag Qualität

Ist Qualität messbar oder viel­leicht nur ein Bauchgefühl? Sind Label Garan­ten für Qualität? Und wie kön­nen Ver­pa­ckun­gen zu einer erhöh­ten Qualität bei­tra­gen? Dies sind nur einige Fra­gen, auf die der Strategie­tag Qualität am 27. und 28. November in den Kurhaus Kolonnaden in Wiesbaden ver­sucht Antwor­ten zu geben. Unter den Referen­ten ist auch Sybille Gei­tel, Vor­stand der Engel & Zimmermann AG. Sie spricht zum Thema Social Media und wie die perma­nente Öffent­lichkeit die Kom­mu­nika­tion mit dem Endver­brau­cher ver­än­dert.

Das Pro­gramm der Ver­anstal­tung mit wei­te­ren Informa­tio­nen und einem Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Wenn zum Pech auch noch Unglück kommt – Die drei größten Fehler beim Kriseninterview

Zuerst hat­ten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Die­ses Fußball-Zitat beschreibt die Situa­tion sehr treff­lich, wenn man als Unter­neh­mer in einer Krise nicht nur die Krise lösen muss, sondern auch noch einer nach Sen­sa­tio­nen dürs­tenden Öffent­lichkeit und auf­d­ring­li­chen Journalis­ten Rede und Antwort ste­hen muss. Als hätte man nicht schon genug zu tun. Dabei ist es nur logisch, dass das Inter­esse gerade bei einer Krise außergewöhnlich hoch ist. Schließlich handelt es sich hierbei um ein außergewöhnli­ches Ereig­nis. Und außergewöhnlich schlechte Nach­rich­ten ver­kau­fen sich besonders gut.

Medi­en­trainer und Lei­ter Ber­a­tung Chris­toph Schmale berich­tet in sei­nem Gastbei­trag über die drei größ­ten Feh­ler beim Kri­sen­in­terview. Wei­terle­sen

Influencer Marketing: Chancen und Risiken für Unternehmen

Heutzu­tage dreht sich alles um soziale Netz­werke – auch in Bezug auf aktuelle Wer­be­maß­nah­men. So machen viele Unter­neh­men bereits Gebrauch vom Influen­cer Marke­ting. Die­ses bie­tet neben vie­len Vor­teilen allerdings auch einige Risiken. Was Unter­neh­men bei der Zusammen­arbeit mit Influen­cern beach­ten soll­ten, lesen Sie im Folgenden.

Ein Gastbei­trag von Sibel Örgen, Berufs­ver­band der Rechtsjournalis­ten
Wei­terle­sen

Gastbeitrag auf RiskNET: Irrtümer der Krisenkommunikation

Kri­sen kommen in der Regel unerwar­tet und kön­nen jedes Unter­neh­men von heute auf morgen treffen.

Dann ist Kri­sen­kom­mu­nika­tion gefragt und es kommt auf die adäquate Reak­tion an, auf das rich­tige Wort und die pas­sende Symbolik an – sonst kann die ohne­hin ange­schlagene Reputa­tion schnell stark unter Druck gera­ten. Es gibt viele Hand­lungs­empfeh­lun­gen, was im Krisen­fall hilft – viele davon sind Mythen. Frank Schro­ed­ter, Vor­stand der Engel & Zimmermann AG, hat auf RiskNET zehn von ihnen ent­larvt.

Den voll­ständigen Artikel finden Sie hier.

Rezension des Risk Management Network: „Unternehmerbashing. Von der Melkkuh zum Feindbild“

Wie kann es sein, dass in den ver­gan­ge­nen Jah­ren eine gesellschaft­li­che Gruppe vom Idol zur Melkkuh und von der Melkkuh zum Feind­bild wurde? Dieser Frage geht E&Z-Vor­stand Dr. Andreas Bach­meier in sei­ner Streitschrift
„Unter­nehmer­ba­shing. Warum unsere Gesellschaft eine neue Unter­nehmerkultur braucht“ nach.

Frank Rom­eike, Chef­re­dak­teur des Risk Manage­ment Network, hat es bereits gele­sen: Der Autor „beschreibt mit kla­ren Wor­ten die aktuelle Situa­tion, die Rolle der Akteure und ihre Motive und schafft mit sei­nem Buch ein Gesamt­bild der Situa­tion. Doch er belässt es nicht bei einer rei­nen Zustands­be­schreibung, sondern liefert sehr praxis­ori­en­tierte und kon­krete Lösungsvor­schläge.“

Die voll­ständige Rezen­sion finden Sie hier.